Bridge – Mehr als nur ein Dateibrowser | Fotodownloader

Ein letztes Mal werdet ihr heute mit der Bridgeserie auf Lichtathleten.com “belästigt”. Es geht heute um den Fotodownloader in der Bridge mit welchem wir dann unsere Serie beenden wollen.

Wenn wir an die Bridge denken dann beginnt die Nutzung erst bei der eigentlichen Bearbeitung beziehungsweise bei der Sichtung des Bildmaterials. Die meisten importieren ihre Bilder von der Kamera oder Speicherkarte mit dem normalen Dateiexplorer. Doch wusstet ihr, dass es auch mit der Bridge geht? Man kann ganz angenehm mit dem sogenannten „Fotodownloader“ die Dateien in einen beliebigen Ordner auf dem Computer importieren, sie dabei umbenennen und noch vieles mehr damit anstellen. Wie das alles funktioniert erfahrt ihr in dem nun folgenden Video:

Es ist also simpler denn je die Bilder direkt von der Kamera aus umzubenennen oder sie in einen automatisch mit dem Aufnahmedatum benannten Ordner hineinzulegen.
Man kann in den erweiterten Optionen auch einzeln die Dateien auswählen die man importieren möchte.

Ein weiterer kleiner Tipp am Rande, den ich gerade erst entdeckt habe als ich noch eine Kleinigkeit im Fotodownloader nachschauen wollte ist, dass man sogar die Bilder vom iPhone importieren kann. Für einen „Nicht-iPhone-Nutzer“ mag dies im ersten Moment komisch klingen, doch man kann die mit dem Apfeltelefon aufgenommenen Bilder nicht einfach über den normalen Dateiexplorer aufrufen (zumindest auf dem Mac nicht), sondern muss einen Umweg über die Software „iPhoto“ von Apple gehen. Diese Software mit der sich Apple meine Meinung nach nicht gerade Schmücken kann muss ich nun nie mehr nutzen, da ich meine Bilder nun auch mit der Bridge importieren kann. Man muss lediglich das Mobiltelefon anschließen und dann den Fotodownloader starten. Der Rest wird automatisch erkannt.

Nach diesem kleinen Tipp wollen wir die wirklich ausführliche Serie zu der Bridge, die uns nun mehrere Monate lang begleitet hat mit einem persönlichem Fazit abschließen.
Ich muss sagen, dass ich auch durch die Serie einiges gelernt habe was mir den alltäglichen Umgang mit meinen Bildern erleichtert hat. Etwa 90% der Tipps die ich euch hier zu der Bridge gegeben habe nutze ich auch wirklich so in der Praxis und ersparen mir eine Menge an Zeit und Arbeit.

Doch wie sieht es bei euch, unserem Kernpunkt des Blogs, den Lesern aus? Habt ihr etwas mitnehmen können wo ihr sagt: „Ja, das hilft mir seitdem jedes Mal“ oder kanntet ihr schon alles?
Falls ihr nicht mehr genau wisst was wann war und was es überhaupt alles in dieser Serie gab haben wir hier eine Übersicht mit allen Beiträgen der Serie zusammengestellt, also sozusagen ein Inhaltsverzeichnis zu dieser Bridgeserie.

Nun interessiert uns eure Meinung. Wie fandet ihr ein solches doch sehr ausführliches Projekt zu einem Programm welches eigentlich nur im Schatten von Photoshop steht?
Hinterlasst uns einfach einen Kommentar oder schreibt uns eine Mail über unser Kontaktformular.

  1. malte+ Antworten

    Ich finde die Bridge hat es mal verdient etwas mehr in den Vordergrund gerückt zu werden! Meiner Meinung nach steckt dort einiges an verborgenem Potenzial drin, was nicht zuletzt durch eure (deine) coole Serie bewiesen wurde. Auch wenn ich mit Bridge CS3 nicht alle Tipps genau so, wie sie gezeigt wurden, anwenden konnte hat es doch auch mir einiges gebracht und ich habe viel dazu lernen können.
    Ich würde mich also freuen, wenn wir auch in Zukunft noch zu anderen Programmen solche ausführlichen und hilfreichen Videotutorials hier auf diesem Blog sehen könnten.

    malte

  2. Marius Hepp Antworten

    Kann mich da Malte nur anschließen. Hast du gut gemacht, Benni! :) Die Serie hat mich dazu gebracht, die Bridge aus den Untiefen der Collection hervorzugraben. In Kombination mit dem großen Bruder Photoshop ein unschlagbares Team.

Schreibe einen Kommentar