Making of Leichtathlet

Die Lichtathleten haben einen Leichtathleten fotografiert. Das Making of dazu findet ihr jetzt hier in diesem Post.
Direkt nach dem Augustrückblick haben wir uns in den Regen gewagt und fotografiert. Ich möchte jetzt auch gar nicht so viel quatschen, sondern euch einfach das Video zeigen, das spricht für sich.


Wie ihr seht war das ein recht unterhaltsamen und doch auch produktives Shooting, worüber ich sehr froh bin.
Vielleicht wollen wir noch ein paar Worte zur Bearbeitung verlieren. Ich habe leider kein Video dazu aufgenommen, da der Rechner immer etwas langsamer ist, wenn er nebenher aufzeichet und ich das bei der Datenmenge gar nicht gebrauchen konnte, denn wie ihr gesehen habt, ist das Bild (notgedrungen) aus vielen einzelnen Belichtungen entstanden. Wir haben zwar mehrere Aufsteckblitze, jedoch nicht mehr Empfänger für das China-Funkauslöserset.
Doch jetzt zurück zur Bearbeitung. Zuerst habe ich das Bild zusammengesetzt. Dies hat relativ viel Zeit besansprucht, da sich Chris (das Model) etwas bewegt hat zwischen den Aufnahmen. Letztendlich habe ich doch ein Ergebnis erzielt, mit welchem ich zufrieden bin.
Direkt nach dem Zusammenbau der Bilder ging es weiter mit der Retusche. Es gab verschiedene Artefakte im Hintergrund, sowie eine grüne Linie die sich direkt duchs Bild zog (beides im Video sehbar). Des weitern habe ich natürlich auch das ein oder andere am Model retuschiert.

Gezieltes Abwedeln und Nachbelichten war der nächste Punkt. Falls ihr euch darunter nichts vorstellen könnt: Keine Angst, bald kommt ein entsprechendes Tutorial hier auf Lichtathleten.com.

Den markanten Look des Bildes hat eine starke Kontrastverstärkung, eine leicht bläuliche Farbgebung und eine übertriebene Schärfung hervorgerufen. Zusätzlich kam noch eine Art Spot auf das Model.

Das wars dann auch schon eigentlich mit der Bearbeitung. Ich war etwa 3 Std damit beschäftigt, jedoch beinhaltet diese Zeit verschiedenste Farbexperimente. Hätte ich von vorne herein auf dieses Ergebnis hingearbeitet wäres es sicher auch in 1,5 – 2 Stunden möglich gewesen.

Wie ihr am Ende vom Video sehen konntet, haben wir noch ein Gruppenbild gemacht, nämlicht dieses hier ;-)
Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen habt, schreibt doch einfach einen Kommentar.

  1. Ham Antworten

    Hallo alle zusammen!

    Ich weiß zwar nicht mehr wie, aber zufällig bin ich auf Eure Seite gestoßen und es gefällt mir! Macht weiter so!!!!

    lg, Ham

  2. Paul Antworten

    Vielen vielen Dank, dass Ihr das heute nochmal in den anderen Post gebracht habt – Ich überlege schon länger diese Yongnuo-Blitze zu kaufen, ich schätze, Ihr habt mich grade überzeugt :D

  3. Ivo Antworten

    Das nächste mal würde ich auf besseres Wetter warten :-)
    zum Bild: ich finde den “Spot” bzw den Übergang der Abdunkelung zu krass…also zu auffällig. Ansonsten tolle Sache!

  4. Benjamin Harr Antworten

    Hi Ivo.
    Ich fand das Wetter ganz passend, weil dadurch eine interessante Spiegelung auf die Bahn kam, ohne welche ich das Bild nicht ganz so schön fände.
    Das mit dem Spot ist geschmackssache, vielleicht hätte man ihn etwas weicher gestalten können :-)
    Gruß Benni

Posten Sie Ihre Meinung