“sehenswert” Folge #2: 10 Fotografen, die jeder kennen sollte!

Bevor ihr Montag und Mittwoch wieder von Benni in die Geheimnisse der Symbiose von Obst und Sport eingeführt werdet, darf ich euch heute Nacht noch mal 10 Fotografen präsentieren, die wirklich jeder kennen sollte. Nehmt euch einfach eine viertel Stunde Zeit, dreht die Musik auf und lasst euch auf einer Welle der Inspiration treiben. Danach lässt es sich auch wieder viel besser produktiv (fotografisch) arbeiten.

Michael Heinsens Fotos sind trotz ihrer Gestelltheit auf ihre eigene Art natürlich und ausdrucksstark.

Cole Thompson setzt sich in seinen Werken mit den Themen Zeit und Vergänglichkeit auseinander. Vor allem die Langzeit belichteten Portraits haben es mir angetan.

Sebastian Baumer regt mit seinen düsteren Fotos zum Nachdenken an. Auch seine Texte sind durchaus lesenswert. Nehmt euch die Zeit zum Querdenken, es lohnt sich!

Jan Scholz Unbeschreiblich ausdrucksstarke Portraits und Halbakte. Mit Worten nicht zu beschreiben.

Chema Madozs Fotos strotzen so nur vor Fantasie und Gedankenkraft. Und dafür braucht er keinerlei Postproduction!

Peter Place macht kreative Bandfotos, denen es bezüglich Lichttechnik und Stimmung nicht mangelt.

John Keatley verfolgt mit seinen Portraits eine unverwechselbare Bildsprache.

Andreas Chudowski hat insbesondere mit der Aktion “Deutschlands Blogger” auf sich aufmerksam gemacht. Aber auch seine anderen Bilder stehen denen in nichts nach.

Christian Wolf fängt Hochzeiten in einer solchen Detailverliebtheit ein, dass sich der Betrachter fast in die Bildwelt eingesaugt fühlt.

Ben Heines Projekt “pencil vs camera” kombiniert Fotos mit eingefügten Bleistiftskizzen. Eine kreative Kombination, die oft zum Schmunzeln anregt.

Welche dieser zehn Fotografen hat euch am besten gefallen? Schreibt uns in den Kommentaren und wir werden uns bemühen, den Favoriten von einem kleinen Interview zu überzeugen.

  1. John Antworten

    Zu den Fotografen die wirklich jeder kennen sollte fehlen meiner Meinung nach Ansel Adams, Alfred Stieglitz und Richard Avedon. Nichts desto trotz, trotzdem großartige Fotografen die du oben erwähnst.

    • Marius Hepp Antworten

      Das sind natürlich wahre Klassiker der Fotogeschichte. So selbstverständlich, dass ich gar nicht an sie gedacht habe. Danke für deinen Hinweis, werde sie in Folge #3 berücksichtigen.

  2. Thomas Antworten

    Da ihr euch für Menschen zu interessieren scheint:

    Anne Leibovitz
    Thomas Höpker
    Serge Cohen
    Sebastiao Saldago

    LG Thomas

Posten Sie Ihre Meinung