Junirückblick

Am Ende eines Monats wollen wir euch einen Rückblick über den jeweiligen Monat geben, welcher jedoch nicht einen „normalen“ Post ersetzt. Als kleines Extra sozusagen.

Wir haben Ende Mai angefangen zu bloggen und somit ist dies der erste Monat in dem wir durchgehend gebloggt haben und unseren angesetzten Schnitt von 0,5 Beiträgen/Tag, oder besser gesagt: Ein Beitrag alle zwei Tage, gut halten konnten. Manchmal kamen die Posts etwas spät am Abend, aber dies ist noch im Toleranzbereich.
Wir haben zudem am letzten Junitag unsere erste Serie gestarten („Nikfilter nachgebaut“).

Doch ein Blog kann noch so toll sein, ohne seine Besucher ist er gar nichts. Wir hatten im Juli einen realtiv unregelmäßigen Besucherschnitt, der zwischen 4 und 64 Besuchern am Tag schwankte. Unsere meisten Visits beziehen wir über Twitter, wo wir relativ zuverlässig unsere neuen Beiträge posten und man so auch als Leser immer gut informiert ist. Dies zeigt auch unsere Statistik, welche besagt, dass lediglich 25% direkt auf unsere Seite gehen. 
Andere Blogs würden über eine solche Besucherzahl sicherlich lachen, da sie täglich über 1000 Besucher oder gar noch mehr haben, aber für den Anfang ist dies im mittleren Bereich, womit wir auch gerechnet haben. Natürlich freuen wir uns, wenn die Zahlen steigen und bekommen dadurch einen zusätzlichen Ansporn.

Eine relativ erfreuliche Sache ist, dass wenn man nach „Lichtahtleten“ googelt wir gleich an erster Stelle kommen, wodurch auch etwa 10% unserer Besucher von Suchmaschinen kommen. Als wir diese Domain angemeldet haben und noch nichts gebloggt war, waren wir vielleicht an 10. oder 15. Stelle, was natürlich eine erhebliche Steigerung ist. Lediglich „Meinten Sie Leichtathleten“ kommt noch vor uns, aber ich glaube, das ist auch fast nicht zu knacken :-).

Der mit Abstand am meist besuchte Post im Juni war „Fotografie ist Ansichtssache“, welcher aber auch kräftig „beworben“ wurde, also auf Yigg (oder Digg, ich kann mir den Unterschied nie merken :-)) sogar auf der Startseite war. Dies zweifelt natürlich in keinem Fall die Qualität dieses Beitrags an, jedoch war dies auch vermutlich unser Beitrag mit der meisten Arbeit. Ich hoffe ihr versteht, dass man einen solchen Post nicht alle zwei Tage auf die Beine stellen kann und selbst wenn alle zwei Tage so ein Knüller kommen würde, dann wäre er nach einer Weile nichts besonderes mehr.

Als letztes wäre dann noch die Sache, ob euch Videotutorials oder geschriebene Tutorials besser gefallen. In den letzten Tagen gab es mehr Videos, da ich etwas auf den Geschmack gekommen bin, doch Artikel, die nur aus Text bestehen kann ich als Pendler, der jeden Tag 2 Stunden im Zug sitzt leichter umsetzen. Über eine kurze Antwort, was ihr lieber mögt würde ich mich freuen.

Somit beenden wir diesen ersten Monatsrückblick, weitere werden folgen, dann vielleicht sogar etwas früher im Folgemonat und nicht erst in der Mitte. Jedoch kann man jetzt schon eine kleine Tendenz für Juni geben, welche Besagt, dass sich in Hinsicht auf die Besucherzahlen nicht viel getan hat.

Wir wünschen euch noch einen schönen Aufenthalt auf diesem Blog und ansonsten bis zum nächsten Mal!

  1. malte+ Antworten

    Ja, hier kommt dann noch mal ein weiterer Kommentar von mir :)

    Zu der Frage: Also meiner Meinung nach ist die Abwechslung sehr wichtig. Daher überwiegend Textbeiträge, denen ab und zu ein Video folgt. Die bisherigen Videos waren interessant und gut gelungen, aber ich persönlich lese auch gerne (auch unterwegs) Texte.

    Und ganz wichtig: Lieber etwas weniger aber dafür nachhaltiger posten.

  2. Benjamin Harr Antworten

    Hallo!
    Schön, dass der Post so schnell wahrgenommen wird.
    Es werden auch geschätzte 2/3 Text sein, aber so genau kann man das natürlich nie sagen.
    Zu der Quantität bzw. Qualität möchte ich auch noch etwas sagen, nämlich dass Marius zur Zeit nicht schreiben kann, da er mit seinem Austauschschüler aus den USA “beschäftigt” ist. Da ich dann den Blog in der letzten Zeit allein geführt habe, kann es sein, dass die Qualität nicht ganz so hoch war, als wenn zwei Leute bloggen und man dementsprechen doppelt so viel Zeit für einen Beitrag hat.
    Das wird sich also bald wieder zum Besseren wenden
    Gruß

  3. Arne Junker Antworten

    Hallo Jungs,
    vorweg einmal: ich finde euren Blog, die Idee, den Namen echt cool.
    Anbei ein paar Anregungen, wie der Blog vielleicht noch besser werden kann:
    – Startet einen Podcast mit den Videos, meldet ihn bei iTunes an, verwendet die richtigen Tags und die Leute werden über den Podcast auf die Seite kommen
    – Strukturiert eure Seite besser:
    – verbessert die Lesetypografie (Zeilenabstände sind beispielsweise für Fließtext deutlich zu hoch)
    – Gliedert eure Posts in Einleitung und ganzen Artikel – somit könnt ihr mehr Artikel in der Übersicht zeigen und die Leute können dennoch die Langfassungen lesen.

    Viel Erfolg,
    Arne

Posten Sie Ihre Meinung