Nikfilter nachgebaut: Bleach Bypass

Bleach Bypass ist auch eine Methode aus dem Fotolabor, bei welcher man bei einer Farbentwicklung das Bleichen überspringt. Dadurch bekommt der Film einen sehr speziellen Look, welchen es auch als Nikfilter gibt und wir auch nachbauen wollen.

Der Effekt sieht im Prinzip aus, als wäre eine Schwarz-Weiß Version des Bildes mit hineingerechnet. Zudem macht sich ein leichter Cyan/Blaustich sehr gut in dem Bild und darauf wollen wir jetzt hinarbeiten.
Als erstes legen wir eine Einstellungsebene Fabrton-/Sättigung an und erzeugen unseren Cyanstich, indem der Haken bei „Färben“ gesetzt wird und dann der entsprechende Tonwert festgelegt wird. Diese Ebene habe ich auf „Ineinanderkopieren“ gesetzt, alternativ kann man auch einmal „Weiches Licht“ probieren (dies ist ein nicht ganz so kräftiger Modus) oder die Deckkraft etwas senken.
Die nächste Ebene ist für eine leichte Entsättigung gedacht und deshalb habe ich eine weitere „Farbton/Sättigung“ Ebene angelegt, die Sättigung auf ca -70 gesetzt und diese Ebene dann erneut auf Ineinanderkopieren gestellt.
Da durch die beiden vorherigen Ebenen ein zu krasser Kontrast entstanden ist, und mich dieser vor allem in den Tiefen gestört hat, habe ich mittels einer Gradationskurve die Tiefen aufgehellt.
Als letzter Schritt kommt noch das Rauschen hinzu. Ich mache dies immer über eine graue Ebene, ihr könnt aber auch auf einer neuen Arbeitsebene (Shift+alt+cmd/strg+E) arbeiten.
Also habe ich eine leere Ebene an oberster Stelle angelegt und sie mit 50% Grau gefüllt (Bearbeiten -> Fläche Füllen -> 50% Grau). Dann kommt das Rauschen hinzu, durch Filter -> Rauschfilter -> Rauschen hinzufügen. Die Einstellung war bei etwa 8% Rauschen auf Monochromatisch.
Jetzt habt ihr den Effekt eigentlich fertig, ihr könnt ihn noch Feintunen und auf das individuelle Bild anpassen.

Meine Ebenenpalette sah wie im Bild links aus.


Hier ist dann das Vorher/Nacher Ergebis:
 

Posten Sie Ihre Meinung