quick & dirty Photoshop: Vorder- und Hintergrundfarbe

Heute gibt es einen neuen kurzen Tipp zu Photoshop. Ich denke, bzw. hoffe schon fast, dass viele es kennen, aber es ist so essentiell und wichtig, dass ich es hier doch noch einmal schreiben möchte. Es geht um Vorder- bzw. Hintergrundfarbe.

Mit der Taste „X“ oder dem kleinen Pfeilchen in der Leiste kann man ja Vorder- und Hintergrundfarbe umkehren. Doch jetzt kommt das eigentliche was ich euch sagen möchte: Mit der Taste „D“ oder mit dem kleinen Symbol mit schwarz und weiß als Farben kann man seine Vorder- und Hintergrundfarbe zurücksetzen (auf schwarz und weiß eben). Das klingt jetzt etwas merkwürdig, aber wenn man es einmal versucht hat ist es ganz logisch und einfach. Ihr werdet euch jetzt vielleicht fragen: „Ja, schön und gut, aber warum brauch ich das?“ Die Antwort liegt eigentlich auf der Hand. Es kann sein, dass man für seine Farben z.B. ein dunkles Grün, oder statt weiß ein helles Gelb eingestellt hat, und im Glauben mit schwarz und weiß zu malen, pinselt man munter mit Gelb und Grün. Manchmal merkt man keinen Unterschied, aber wenn man z.B. über eine Ebene auf dem Modus „Linear Abwedeln“ oder „Linear Nachbelichten“ Aufhellen oder Abdunkeln möchte, machen kleine Farbstiche einen großen Unterschied. Jeder dem das einmal passiert ist drückt bevor er lospinselt einfach kurz auf „D“ und man kann sicher gehen, dass Schwarz und Weiß eingestellt ist.
So, das war jetzt eine kleine aber feine Einstellung, die man täglich nutzt und bei Missachten zu viel Frust führen kann (ich spreche aus Erfahrung…)

Bis zum nächsten Mal!

Posten Sie Ihre Meinung