Wasserzeichen als Pinselspitze

Schützt ihr eure Bilder mit einem Wasserzeichen bevor ihr sie ins Netz stellt oder weitergebt? Viel zu wenig Leute machen das und deshalb gibt es immer wieder Bilderklau. Ich muss mir an die eigene Nase fassen und zugeben, dass ich eigentlich nie ein Wasserzeichen in meine Bilder mache bevor ich sie weitergebe, doch man sollte es wirklich tun und wenn es nur dezent in der Ecke ist.

Heute möchte ich euch zeigen, wie man sich eine Pinselspitze in Photoshop anlegt, die ein Wasserzeichen beinhaltet und man dann wie mit einem Pinsel sein Wasserzeichen einmalen kann.

Wir fangen an, indem wir in ein neues Dokument gehen. Erstellt euch einfach ein großzügig angelegtes Dokument, doch eine Größe von 500x500px reicht völlig. Darin erstellt ihr dann eine Textebene mit eurer Schrift, in meinem Fall ist das mein Name.
Danach habe ich das Freie Form Werkzeug gewählt, was man auch mit der Taste „U“ aufrufen kann. Mit diesem Werkzeug kann man ein Copyright-Zeichen aufziehen. Ihr findet dieses Zeichen unter den Form-Vorgaben.
Eure Ebenenpalette sollte dann in etwa so aussehen wie im Bild links.

wenn ihr das habt müsst ihr die beiden oberen Ebenen auf eine Ebene reduzieren, das geht am schnellsten indem ihr die beiden oberen Ebenen markiert und dann mit „cmd/strg + E“ auf eine Ebene reduziert. Nach diesem Shortcut solltet ihr noch die leere Hintergrundebene und die Ebene mit Copyrightzeichen+Text haben, also insgesamt 2 Ebenen.
Wenn dies der Fall ist markiert die obere der beiden Ebenen und geht dann auf Bearbeiten->Pinselvorgabe festlegen.

Es öffnet sich dann ein Fensterchen, in dem ihr den Namen für die Pinselspitze festlegen könnt. Ich habe sie einfach „Wasserzeichen“ genannt.
Nachdem ihr auf OK geklickt habt und sich das Fenster wieder geschlossen habt könnt ihr auch euer Dokument schleißen, speichern ist nicht notwendig.
In einem neuen Bild müsst ihr dann nur bei den Pinseln ganz runter scrollen, wo ihr dann eure selbst angelegt Pinselspitze finden solltet. Jetzt nur noch die passende Farbe auswählen und einfach einmal ins Bild reinklicken. Die Größe könnt ihr frei wählen, jedoch ist die Maximalgröße 2500px. Die sollte jedoch nicht weiter stören, da man das Wasserzeichen ja eigentlich nur bei Bildern braucht, die man in Webgröße weitergibt und nicht in voller Auflösung.

Das fertige Resultat könnte dann so aussehen und in der Ecke eures Bildes stehen. Somit ist das Bild bereit für die Weitergabe und zumindest etwas geschützter gegen Bilderklau. Natürlich ist es ein leichtes dieses Wasserzeichen wieder herauszustempeln, aber es ist immerhin ein kleiner Schutz.

Ich hoffe es hat euch gefallen, schreibt doch einfach eure Meinung dazu in einen Kommentar!

  1. Arne Junker Antworten

    Nette Idee, das Wasserzeichen als Pinsel zu verwenden.
    Es ist dennoch aus typografischer Sicht anzumerken, dass man besser das Copyrightsymbol nicht als Pfad aus den “freien Formen” Photoshops wählt, sondern aus der jeweiligen Schrift, die man verwendet. Auf dem Mac findet man das ganz einfach über Alt + G.
    Noch einfacher geht es, wenn man das Wasserzeichen gleich in Illustrator anlegt und als Stapelverarbeitung auf den Bildern platziert. Ist aber nur ein weiterer Weg… ;)

  2. Steven Antworten

    Ein Wasserzeichen lenkt bei den meisten Fotos vom Motiv ab. Das ist meine Meinung dazu und deshalb verwende eigentlich nie welche. Abgesehen davon kann es in vielen Fällen von einem “Bilddieb” einfach abgeschnitten oder weggeklont werden.

    Ich persönlich stelle meine Fotos als Creative Commons zur Verfügung und wenn jemand ein Bild verwenden möchte fühle ich mich geehrt und profitiere gleich von einer guten Werbung.

    Trotzdem Danke für den anschaulichen Artikel. Sollte ich doch ein mal ein Wasserzeichen benötigen, weiß ich nun wie ich es praktikabel lösen kann.

Posten Sie Ihre Meinung